Institut für Umweltwissenschaften > Unser Selbstverständnis

Unser Selbstverständnis

Eine moderne Industriegesellschaft benötigt - in vereinfacht ausgedrückter Form - vier Dinge: Land, menschliche Ressourcen, Rohstoffe und Energie. Mit Hilfe zugehöriger Potenziale kann es gelingen, einen für alle Mitglieder der Gesellschaft auskömmlichen Wohlstand zu generieren und ein friedvolles, sozial orientiertes Miteinander zu gestalten.

Die Technische Universität Clausthal ist mit Vorläufereinrichtungen ursprünglich aus dem Bergbau entstanden. Hierzu wurden Kenntnisse zu Lagerstätten, bergbaulichen Maschinen, Hüttenprozessen usw. benötigt, denn die für die jeweilige Anwendung benötigten Stoffe und Materialien liegen in der Regel nicht in der gewünschten Form vor. Die zugehörigen Verfahren und Prozesse sind vielfach energieintensiv, so dass die Bereitstellung, systemische Einkopplung und Nutzung von Energie als wesentlicher Bestandteil mitbetrachtet werden muss. Da Deutschland ein rohstoffarmes Land ist, versteht sich die internationale Ausrichtung der TU Clausthal von selbst, folglich ist der Anteil ausländischer Studierender naturgemäß vergleichsweise hoch.

Es ist daher verständlich, dass die TU Clausthal folgende Schwerpunkte im Rahmen der wissenschaftlichen Forschung, der Lehre sowie der Weiterbildung auf den Gebieten

  • Explorieren von Rohstoffen einschließlich deren Förderung und Verarbeitung
  • Herstellung von Materialien
  • Entwicklung von Verfahren, Bau von Maschinen und Anlagen
  • Bereitstellung, systemische Einkopplung und Nutzung von Prozessenergie
  • Vermeidung umweltrelevanter Belastungen

setzt. Wirtschaftswissenschaftliche Gesichtspunkte spielen ebenso eine wesentliche Rolle, weshalb sie einzuschließen sind.

Die gesellschaftlichen Rahmenbedingungen unterliegen dem Wandel. Während zu den Ursprungszeiten der TU Clausthal Rohstoffvorkommen in Folge der relativ geringen Exploration noch als unerschöpflich galten, ist schon seit geraumer Zeit eine Verknappung bestimmter Rohstoffe einschließlich ausgewählter fossiler Primärenergieträger - verbunden mit steigenden Preisen an den Weltmärkten - festzustellen. Dieser Entwicklung trägt die TU Clausthal Rechnung, indem sie folgende Randbedingungen einfließen lässt:

  • Fossile Primärenergieträger sind durch erneuerbare zu ersetzen.
  • Die effiziente Nutzung von Energie und damit die Energieeinsparung in erheblichem Umfang ist Voraussetzung für eine möglichst rasche und erfolgreiche Energiewende.
  • Es sind (globale) Stoffkreisläufe zu schließen, so dass Abfallstoffe so weit wie möglich zu neuen Rohstoffen werden.

Aus den dargestellten Aufgabenfeldern und den zugehörigen Prozessen resultieren Herausforderungen zum Schutze der Umwelt. Diesen möchte das Institut für Umweltwissenschaften begegnen und seinen Beitrag leisten.

 

Kontakt  Suche  Sitemap  Datenschutz  Impressum
© TU Clausthal 2017